Payment Service Provider Ogone integriert RatePAY 8. März 2012

Internetshopper können Einkäufe per Rate oder Rechnung begleichen

Onlinehändler, deren Zahlungsverkehr vom Payment Service Provider (PSP) Ogone gesteuert wird, können ihren Kunden zwei neue Bezahlarten anbieten: Ratenkauf und Kauf auf Rechnung. Möglich macht dies eine Kooperation mit dem Zahlungsdienstleister RatePAY. RatePAY bietet Onlinehändlern Lösungen für Ratenzahlung und Rechnungskauf ohne Postident-Verfahren und übernimmt neben der kompletten Zahlungsabwicklung auch das Ausfallrisiko.

Marcus W. Mosen, Chief Commercial Officer bei Ogone, kommentiert die Zusammenarbeit: „Als international agierender PSP wissen wir, dass Ratenkauf und der Kauf auf Rechnung gerade in Deutschland höchst beliebte Bezahloptionen sind. Wer hier nur Standardzahlarten, wie etwa die Zahlung per Kreditkarte anbietet, riskiert möglicherweise zu viele Kaufabbrüche. Bisher arbeiten noch wenige Händler mit Rechnungskauf und Kauf auf Rate, weil sie Ausfallrisiken sowie die Zahlungsabwicklung und das Inkasso fürchten. Mit der Händlerlösung von Ogone lassen sich diese Bezahloptionen einfach integrieren.“

RatePAY-Geschäftsführerin Miriam Wohlfarth ist überzeugt, Onlinehändlern ihre Ängste nehmen zu können: „Inzwischen hat sich viel getan, wenn es um vermeintlich risikoreichere Bezahlarten wie Raten- und Rechnungskauf im Internet geht. Als Dienstleister übernimmt RatePAY das gesamte Ausfallrisiko, der Händler bekommt sein Geld auf jeden Fall – und erhöht damit nebenbei auch noch seine Liquidität. Auch unsere Lösungen im Risikomanagement sind auf dem neuesten Stand. Wenn Onlinehändler ihren Umsatz langfristig steigern möchten, kommen sie an der Einbindung der bei den Käufern so beliebten Bezahlarten nicht vorbei.“