Young woman shops relaxed on the floor on her laptop

Warum Vertrauen beim Bezahlen so wichtig ist

Vertrauen ist beim Online-Einkauf eine wichtige Komponente. Nicht nur dem Händler müssen die Shopper*innen vertrauen, sondern auch der Zahlungsmethode, die sie auswählen. Ob es für die Endkund*innen hilfreich ist, zu wissen, mit welchem Zahlungsanbieter sie ihren Einkauf bezahlen, das hat sich die Bilendi GmbH einmal angesehen.

Als führender Anbieter von White-Label Rechnungskauf überprüft Ratepay regelmäßig, wie sich das Bezahlverhalten der Online-Shopper*innen entwickelt. Besonders spannend dabei: Welche Zahlungsart wird im Check-out von den Kunden bevorzugt, welche hat die stärkste Perfomance?

Exemplarisch für den Rechnungskauf  wurden die Fragen gestellt: Wird die White-Label Variante (ohne den Namen des Anbieters) präferiert? Oder ist es die Branded-Label Variante (prominentes Logo des Anbieters)? Die fiktiven Online-Shops boten beide Möglichkeiten. Außerdem konnte andere beliebte Zahlungsarten ausgewählt werden. Es klickten sich jeweils 800 Proband*innen, insgesamt 1600, durch die Bezahlprozesse. Bei der deutschlandweiten Auswahl der Teilnehmer*innen wurde auf eine gleichmäßige Geschlechts- und Altersverteilung geachtet. Zugangsvoraussetzung war, dass die Proband*innen den Rechnungskauf als eine ihrer bevorzugten Zahlungsmethoden angegeben hatten.

Es wurde deutlich, dass die Branded Lösung für viele der fiktiven Kunden weniger attraktiv sind als die White-Label Lösung. Während White-Label Rechnungskauf von 48 Prozent der Teilnehmer*innen präferiert wurde, waren es bei Branded Rechnungskauf nur 31 Prozent. Die restlichen Probanden*innen sind auf andere Zahlarten ausgewichen. Eine spannende Beobachtung ließ sich bei der Abbruchrate machen: Während zwei Prozent der Proband*innen ihren Einkauf in der White-Label Variante abbrachen, waren es bei der Branded-Label Variante vier Prozent.

Warum entschieden sich fast die Hälfte der Kunden für den White-Label Rechnungskauf? Viele Shopper*innen möchten mehr Zeit haben, um ihre Waren und Dienstleistungen zu bezahlen. Auch der Schutz der eigenen Daten spielt eine wichtige Rolle. Ein wichtiger Hinweis ist das auch für die Abbruchrate: laut den Proband*innen war die zwingende Preisgabe der eigenen Telefonnummer der Hauptgrund für ihren Kaufabbruch.

Eine deutliche Präferenz zeigte sich auch in Bezug auf das Alter der Teilnehmer*innen. Je älter die Teilnehmer*innen, desto eher haben sie sich für den White-Label Rechnungskauf entschieden. Über 52 Prozent der 56 bis 65 Jahre alten Proband*innen wählten den White-Label Rechnungskauf. Bei den 18 bis 22 Jahre alten Proband*innen nutzen knapp 38 Prozent diese Möglichkeit.

Eindeutig ist: Der Rechnungskauf ist eine der beliebtesten Zahlungsarten in der DACH-Region. Daher ist es für die meisten Online-Shops sinnvoll, diesen auch anzubieten. Bei der Frage, ob der Rechnungskauf im shopeigenen Design oder mit der direkten Sichtbarkeit einer Payment Marke angeboten werden sollte, gibt unsere Umfrage eine klare Antwort: am liebsten beendeten die Proband*innen ihren Einkauf mit dem Kauf auf Rechnung, ohne von einer anderen Marke abgelenkt zu werden. Sie müssen nicht überlegen, ob sie den häufig unbekannten Zahlungsanbietern vertrauen wollen. Sie vertrauen schließlich dem Händler, mit dem sie einen offensichtlichen Vertrag schließen. Und Vertrauen ist nun einmal die Basis einer guten Kundenbeziehung.