Zusätzliche Allgemeine Geschäftsbedingungen und Datenschutzhinweis (DACH/Reisevermittler)

INHALTSVERZEICHNIS

I. Zusätzliche Allgemeine Geschäftsbedingungen
II. Datenschutzhinweis der RatePAY GmbH / Informationen zur Ablehnung von RatePAY Zahlungsarten

 

I. Zusätzliche Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich und allgemeine Nutzungsbedingungen

Die nachfolgenden zusätzlichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten zwischen Ihnen und dem Reisevermittler für alle mit dem Reisevermittler geschlossenen Verträge, bei denen eine RatePAY-Zahlungsart genutzt wird. Bitte beachten Sie, dass die Gültigkeit einzelner Regelungen von Ihrem Wohnsitz abhängt. Diese Regelungen werden nachfolgend besonders hervorgehoben.

Die zusätzlichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen haben im Konfliktfall Vorrang vor anderslautenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Reisevermittlers.

Zwischen Ihnen und der RatePAY GmbH (kurz „RatePAY“) kommt kein Vertrag zustande, soweit nicht ausdrücklich anders angegeben.

Die Nutzung von RatePAY-Zahlungsarten ist nur für Kunden möglich,

Für Kunden mit Wohnsitz in Deutschland: Die Verbraucher gem. § 13 BGB sind und das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Für Kunden mit Wohnsitz in Österreich: Die Verbraucher gem. § 1 Abs. 1 Nr. 2 KSchG sind und das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Für Kunden mit Wohnsitz in der Schweiz: Die Konsumenten gem. Art. 2 Abs.2 PBV sind und das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Der Reisevermittler behält sich vor, Ihre Bonität zu prüfen. Die näheren Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem RatePAY-Datenschutzhinweis, den Sie in diesem Dokument unter Punkt II. finden. Sollte aufgrund nicht ausreichender Bonität oder aufgrund des Erreichens der Reisevermittler-Umsatzgrenze oder der Reisevermittler/Händler übergreifenden Käufer-Umsatzgrenze die Nutzung der von Ihnen gewählten RatePAY-Zahlungsart nicht möglich sein, behält sich der Reisevermittler vor, Ihnen eine alternative Abrechnungsmöglichkeit anzubieten.

Der Reisevermittler ist berechtigt, Forderungen einschließlich aller damit verbundenen Nebenrechte, die unter Nutzung einer RatePAY-Zahlungsart entstehen, an Dritte abzutreten.

Die bei Nutzung einer RatePAY-Zahlungsart entstanden Forderungen werden im Rahmen eines laufenden Factoringvertrages an RatePAY abgetreten. Zahlungen können mit schuldbefreiender Wirkung ausschließlich an RatePAY geleistet werden.

Für Kunden mit Wohnsitz in der Schweiz: RatePAY wird Ihnen keinen Einzahlungsschein per Post zustellen. Wenn Sie den fälligen Betrag per Einzahlungsschein zahlen wollen, so nutzen Sie bitte einen roten blanko Einzahlungsschein. Etwaige Postgebühren, die bei Einzahlung am Postschalter entstehen, werden Ihnen weiterbelastet.

2. RatePAY-Zahlungsarten

Für Ihre Buchung kann Ihnen der Reisevermittler mit Unterstützung von RatePAY die unten aufgeführten RatePAY-Abrechnungsmöglichkeit(en) zur Auswahl bereitstellen. Die Beantwortung häufig gestellter Fragen (FAQ) finden Sie auf der Website: https://www.ratepay.com/kaeufer/faqs/.

2.1 RatePAY-Rechnung

Für Kunden mit Wohnsitz in Deutschland oder Österreich:

Mit der RatePAY-Rechnung wählen Sie eine Buchung. Sie erhalten eine Zahlungsaufforderung, die innerhalb eines vom Reisevermittler bestimmten Zeitraums und ohne Abzug zur Zahlung fällig ist.

Wenn Sie Ihre Zahlungsaufforderung nicht spätestens bei deren Fälligkeit bezahlen, geraten Sie auch ohne gesonderte Mahnung in Verzug, es sei denn, die Zahlung unterbleibt infolge eines Umstandes, den Sie nicht zu vertreten haben.

Befinden Sie sich in Verzug, ist RatePAY berechtigt, für jede Mahnung eine angemessene Mahngebühr sowie Verzugszinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank zu berechnen.

Für Kunden mit Wohnsitz in der Schweiz:

Mit der RatePAY-Rechnung wählen Sie eine Buchung. Sie erhalten eine Zahlungsaufforderung, die innerhalb eines vom Reisevermittler bestimmten Zeitraums und ohne Abzug, spätestens am Verfallstag, zur Zahlung fällig ist.

Wenn Sie Ihre Zahlungsaufforderung nicht spätestens am Verfallstag bezahlen, geraten Sie auch ohne gesonderte Mahnung in Verzug, es sei denn, die Zahlung unterbleibt infolge eines Umstandes, den Sie nicht zu vertreten haben.

Befinden Sie sich in Verzug, ist RatePAY berechtigt, für die erste Mahnung eine Mahngebühr in Höhe von 10,00 CHF und für die zweite Mahnung eine Mahngebühr in Höhe von 15,00 CHF, sowie Verzugszinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank zu berechnen.

2.2 RatePAY-Lastschrift

Für Kunden mit Wohnsitz in Deutschland oder Österreich:

Mit der RatePAY-Lastschrift wählen Sie eine Buchung per SEPA-Lastschrift. Sie erhalten eine Zahlungsaufforderung, die innerhalb eines vom Reisevermittler bestimmten Zeitraums und ohne Abzug zur Zahlung fällig ist.

Durch das an RatePAY erteilte SEPA-Lastschriftmandat ermächtigen Sie RatePAY, die durch den Kauf per RatePAY-Lastschrift zu entrichtenden Zahlungen, von Ihrem im Bestellprozess angegebenen Girokonto bei dem dort angegebenem Kreditinstitut durch eine SEPA- Lastschrift einzuziehen.

RatePAY wird Ihnen den Einzug per E-Mail bis spätestens einen Kalendertag vor Fälligkeit der SEPA-Lastschrift ankündigen (Pre-Notifikation/Vorabankündigung). Der Einzug erfolgt frühestens zum angegebenen Datum der Vorabankündigung. Ein späterer, zeitnaher Einzug kann erfolgen.

Wenn zwischen der Erstellung der Zahlungsaufforderung, der Vorabinformation und dem Fälligkeitsdatum eine Verringerung des Buchungsbetrags erfolgt (z.B. durch Gutschriften), so kann der abgebuchte Betrag von dem in der Zahlungsaufforderung/Vorabinformation genannten Betrag abweichen.

Sie haben dafür Sorge zu tragen, dass zum Zeitpunkt der Fälligkeit Ihr Girokonto über eine ausreichende Deckung verfügt. Ihr Kreditinstitut ist nicht verpflichtet die Lastschrift einzulösen, falls eine ausreichende Deckung des Girokontos nicht gegeben ist.

Sollte es aufgrund Mangels erforderlicher Deckung des Girokontos, wegen eines unberechtigten Widerspruchs des Kontoinhabers oder aufgrund des Erlöschens des Girokontos zu einer Rücklastschrift kommen, geraten Sie auch ohne gesonderte Mahnung in Verzug, es sei denn, die Rücklastschrift resultiert infolge eines Umstandes, den Sie nicht zu vertreten haben.

Die im Falle einer Rücklastschrift von Ihrem Kreditinstitut an RatePAY berechneten Gebühren werden inkl. einer angemessenen Bearbeitungsgebühr an Sie weitergereicht und sind von Ihnen zu begleichen.

Befinden Sie sich in Verzug, ist RatePAY berechtigt für jede Mahnung eine angemessene Mahngebühr sowie Verzugszinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank zu berechnen.

Aufgrund der hohen Kosten, welche mit einer Rücklastschrift verbunden sind, bitten wir Sie im Falle eines Rücktritts vom Vertrag, einer Retoure oder einer Reklamation, der SEPA-Lastschrift nicht zu widersprechen. In diesen Fällen erfolgt die Abstimmung mit dem Reisevermittler, die Rückabwicklung der Zahlung durch Rücküberweisung des entsprechenden Betrags oder durch eine Gutschrift.

Für Kunden mit Wohnsitz in der Schweiz: Die RatePAY-Lastschrift steht für Kunden mit Wohnsitz in der Schweiz nicht zur Verfügung.

 

II. Datenschutzhinweis der RatePAY GmbH/Informationen zur Ablehnung von RatePAY-Zahlungsarten

1. Warum wir Sie um eine Einwilligung zur Datennutzung bitten

Der Reisevermittler stellt Ihnen für Ihre Buchung eine oder mehrere sog. RatePAY-Zahlungsart(en) zur Verfügung. Dabei arbeitet der Reisevermittler mit der RatePAY GmbH, Schlüterstraße 39, 10629 Berlin (nachfolgend „RatePAY“) zusammen, die den Reisevermittler dabei unterstützt, die Wahrscheinlichkeit der ordnungsgemäßen Bezahlung zu ermitteln. Um diese Risikoprüfungen durchführen zu können, ist der Reisevermittler darauf angewiesen, Ihre Kundendaten an RatePAY zu übermitteln und bittet Sie dazu – sowie für weitere der nachfolgend dargestellten Zwecke – um Ihre Einwilligung. Die Erklärung der Einwilligung ist selbstverständlich freiwillig. Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass Sie ohne Erteilung dieser Einwilligung keine RatePAY-Zahlungsart nutzen können. Dieser RatePAY-Datenschutzhinweis gilt natürlich nur, wenn Sie eine RatePAY-Zahlungsart nutzen wollen.

Bitte beachten Sie auch die Reisevermittler-Datenschutzerklärung.

2. Um welche Daten es geht

Uns ist es wichtig, Sie umfassend und transparent darüber zu informieren, welche Daten über Sie erhoben, verarbeitet und genutzt werden. Konkret geht es dabei um folgende Daten und die bei deren Auswertung gewonnenen Ergebnisse (nachfolgend insgesamt die „Kundendaten“):

  • Personalien: Name (Titel, Vorname(n), Nachname), Geburtsdatum, Anschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer
  • Kontodaten (RatePAY-Lastschrift): Kontoinhaber, Kontonummer, Bankleitzahl, Kreditinstitut, (IBAN, BIC/Swift)
  • Bestelldaten: Daten bezüglich Ihrer aktuellen, vorangegangenen und/oder zukünftigen Bestellungen/Buchungen bei dem Reisevermittler und weiteren Onlineshops, mit denen RatePAY zusammenarbeitet, wie z. B. Angaben über die von Ihnen ausgewählten Produkte und Zahlungsarten.
  • Bonitätsdaten: Daten, insbesondere von Auskunfteien und weiteren Kooperationspartnern, die Aufschluss über Ihre Bonität geben, wie z. B. Angaben über etwaige titulierte Forderungen gegen Sie und sonstige Bonitätsdaten, jeweils soweit eine Nutzung nach den einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen zulässig ist.
  • Technische Daten: Daten zur Ausstattung des vom Nutzer verwendeten Endgerätes („gerätespezifische Daten“) und Daten über die Nutzung der Webseiten des Reisevermittlers. Dabei werden die technischen Daten an die Risk. Ident GmbH, Sternstraße 105, 20357 Hamburg übermittelt.

3. Zu welchen Zwecken Ihre Daten verwendet werden

Der Reisevermittler verwendet Ihre Kundendaten zur Durchführung der nachfolgend näher beschriebenen Risikoprüfungen, die zum Teil auch auf der Grundlage automatisierter Datenverarbeitungen erfolgen. Darüber hinaus verwendet der Reisevermittler Ihre Kundendaten zur Durchführung Ihrer Buchung, im Rahmen von Forderungsabtretungen sowie im Rahmen weiterer gesetzlich zulässiger Zwecke nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen.

3a) Risikoprüfungen für Bestellungen bei dem Reisevermittler bei Wahl einer RatePAY-Zahlungsart

Mit Ihrer Zustimmung zu diesem RatePAY-Datenschutzhinweis willigen Sie darin ein,

(i) dass der Reisevermittler Ihre Kundendaten an RatePAY übermittelt und dass RatePAY die Kundendaten, soweit sie Beantragung, Aufnahme und Beendigung Ihres Vertrages mit dem Reisevermittler betreffen, der SCHUFA Holding AG („SCHUFA“), der Infoscore Consumer Data GmbH („ICD“), der Creditreform Boniversum GmbH („CBG“) der Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG („BWI“), und/oder der CRIF AG / GmbH („CRIF“) übermittelt und von diesen Auskunfteien Auskünfte über Sie erhält. Zu diesen Auskünften gehören gegebenenfalls Bonitätsinformationen auf Basis mathematisch-statistischer Verfahren, in deren Berechnung unter anderem auch Anschriftendaten einfließen (die so gewonnenen Informationen nachfolgend „Score-Werte“);

(ii) dass RatePAY auf der Basis der Auskünfte und sonstigen Kundendaten eigene Score-Werte und sonstige Bewertungen (wie z. B. Risikokategorien) ermittelt, dass RatePAY auf dieser Grundlage eine Entscheidung über die Bereitstellung der von Ihnen gewünschten RatePAY-Zahlungsart trifft und zwar sowohl für Ihre aktuelle als auch zukünftige Buchungen in dem Reisevermittler-Onlineshop, und diese Entscheidungen an den Reisevermittler – sowie im Falle von Forderungsabtretungen an die jeweiligen Forderungsempfänger – übermittelt. Ferner nutzt der Reisevermittler Anschriftendaten, um das Risiko von Zahlungsausfällen im Einzelfall abschätzen zu können.

3b) Risikoprüfungen für Bestellungen bei weiteren Onlineshops bei Wahl einer RatePAY-Zahlungsart

Mit Ihrer Zustimmung zu diesem RatePAY-Datenschutzhinweis willigen Sie zudem darin ein, dass RatePAY die unter Ziffer 3a) beschriebenen Risikoprüfungen auch für die Betreiber weiterer Onlineshops vornimmt; eine Verarbeitung und Nutzung der Kundendaten für diese Zwecke erfolgt nur dann, wenn Sie bei solchen Onlineshops, mit denen RatePAY kooperiert, eine konkrete Bestellung/Buchung unter Nutzung einer RatePAY-Zahlungsart aufgeben wollen.

3c) Forderungsabtretung und Vertragsdurchführung

Mit Ihrer Zustimmung zu diesem RatePAY-Datenschutzhinweis willigen Sie zudem darin ein,

(i) dass der Reisevermittler Ihre Kundendaten im Rahmen einer Abtretung der Forderungen gegen Sie an die jeweiligen Abtretungsempfänger übermittelt und diese – sowie ggf. weitere Dritte, die im Rahmen des Factorings involviert sind – Ihre Kundendaten verarbeiten und nutzen, soweit dies zur Geltendmachung und Durchsetzung der abgetretenen Forderungen erforderlich ist;

(ii) dass der Reisevermittler sowie RatePAY und die von RatePAY oder die zur Vertragsdurchführung eingeschalteten Dienstleister (wie z. B. SCHUFA) Ihre Kundendaten zum Zwecke der Vertragsdurchführung verarbeiten und nutzen, insbesondere dass Sie von den vorgenannten Parteien über die von Ihnen angegebene E-Mail Adresse zum Zwecke der Vertragsdurchführung (beispielsweise der Übersendung der Zahlungsaufforderung) kontaktiert werden dürfen;

(iii) dass RatePAY die Risk.Ident GmbH kontaktiert und von dieser eine Risikobewertung erhält. Diese Risikobewertung basiert unter anderem auf Informationen dazu,

(a) ob das Endgerät des Nutzers aktuell oder zurückliegend über eine Proxy-Verbindung kommuniziert bzw. kommuniziert hat,
(b) ob das Endgerät sich zuletzt über verschiedene Internet-Service-Provider eingewählt hat,
(c) ob das Endgerät eine häufig wechselnde Geo-Referenz aufwies oder aufweist,
(d) wie viele Internet-Transaktionen über das Gerät innerhalb der letzten Zeit getätigt wurden (dabei ist jedoch nicht erkennbar, um welche Art von Transaktionen es sich handelt) und
(e) wie wahrscheinlich es ist, dass das in der Risk.Ident-Datenbank hinterlegte Endgerät tatsächlich dasjenige des Nutzers ist.

4. Ihr Recht auf Widerruf, Auskunft, Berichtigung, Sperrung und Löschung

Die Einwilligung in die Verwendung Ihrer Daten gilt für einen Zeitraum von drei Jahren ab Erteilung der Einwilligung. Nach Ablauf dieses Zeitraums werden die Daten gelöscht oder gesperrt, soweit nicht eine Verarbeitung und/oder Nutzung aufgrund gesetzlicher Erlaubnis oder einer gesondert erteilten Einwilligung weiterhin gestattet ist. Ihre Einwilligung können Sie während des Einwilligungszeitraums jederzeit abrufen und einsehen unter

https://www.ratepay.com/zusaetzliche-geschaeftsbedingungen-und-datenschutzhinweis-rv

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Ferner haben Sie einen Anspruch auf kostenlose Auskunft, Berichtigung, Sperrung und gegebenenfalls Löschung Ihrer personenbezogenen Daten. Insbesondere steht Ihnen ein Auskunftsrecht gegenüber dem Reisevermittler zu, wenn der Reisevermittler die Freischaltung der RatePAY-Zahlungsart auf der Grundlage einer automatisierten Verarbeitung Ihrer Daten verweigert. Gern können Sie dem Reisevermittler in diesem Zusammenhang auch Ihren Standpunkt zu der ablehnenden Entscheidung gegenüber geltend machen. In diesem Fall wird der Reisevermittler Ihre Einwände gegen die Entscheidung durch RatePAY überprüfen lassen.

Ihr Anliegen richten Sie bitte an den Reisevermittler, unter der in seinem Impressum angegeben Adresse.

Bezüglich der über Sie gespeicherten Daten bei den oben genannten Auskunfteien, erhalten Sie die entsprechenden Auskünfte direkt von den jeweiligen Auskunfteien, die Sie wie folgt erreichen.

  • Creditreform Boniversum GmbH, Hellersbergstr. 11, 41460 Neuss
  • SCHUFA Holding AG, Kormoranweg 5, 65201 Wiesbaden
  • Infoscore Consumer Data GmbH, Rheinstraße 99, 76532 Baden-Baden
  • CRIF Bürgel GmbH, Radlkoferstraße 2, 81373 München
  • CRIF AG, Hagenholzstrasse 81, 8050 Zürich, Schweiz
  • CRIF GmbH, Diefenbachgasse 35, 1150 Wien

5. Informationen zur Ablehnung von RatePAY-Zahlungsarten

Näheres zu der Risikoprüfung und die möglichen Gründe für eine Ablehnung der RatePAY-Zahlungsarten finden Sie unter:

Version D-A-CH/Reisevermittler 1.3

Download Drucken